BcH
Anlässlich der Premiere von GRANMA - POSAUNEN AUS HAVANNA / METALES DE CUBA

Berlin Calling Havana

1961, im Jahr des Berliner Mauerbaus, formuliert Fidel Castro in einer Rede die immer noch gültige Definition der Kulturpolitik Kubas: »Dentro de la Revolución, todo; contra la Revolución, nada« (»Innerhalb der Revolution alles, außerhalb der Revolution nichts«). 
Aber handelt es sich dabei um eine unsichtbare Linie, eine dynamische Vereinbarung oder eine schützende Mauer? In Havanna haben sich im Laboratorio Escénico de Experimentación Social (LEES) seit einigen Jahren junge Theatermacher* innen unterschiedlicher Herkunft im Wunsch nach kollektivem künstlerischen Arbeiten vereint.  Anlässlich der Premiere von Granma. Posaunen aus Havanna sprechen Künstler*innen und Kulturschaffende aus Havanna sowie Berlin über diese Themen und stellen ihre künstlerischen Positionen vor.

Studio Я 23/März 19:00
KUBA IN 7 SCHNITTEN / CUBA EN 7 CLIPS
Auf Spanisch und Deutsch mit deutscher Übersetzung
Film-Diskussion mit Marta María Borrás, Bert Hoffmann, Rosa Muñoz Lima
Moderiert von Bernd Pickert
Anhand von Ausschnitten aus Dokumentarfilmen wird die Geschichte Kubas, ihre künstlerische Darstellung und Rezeption diskutiert. 

Studio Я 23/März 19:00 Anschließend Party
DREI KURZE ARBEITEN / TRES OBRAS CORTAS
Auf Spanisch und Deutsch mit deutscher Übersetzung
Film, Performance, Lesung von und mit José Ramón Hernández Suárez, Ricardo Sarmiento, Marta María Borrás Anschl. Künstler*innengespräch u.a. Yohayna Hernández Moderiert von Aljoscha Begrich
Drei kubanische Künstler*innen präsentieren Einblicke in ihre Werke. 

KARTEN