Grenzwerte

Grenzwerte

Ein Streifzug durch Orte, Diskurse, Geschichte: #Gegenwartsbewältigung

Max Czolleks neuer Gedichtband Grenzwerte ist eine Grand Tour durch Orte, Diskurse – und durch die Geschichte. Denn Dichtung ist bei Czollek immer auch ein Sprechen der Vergangenheit: Eine Form von Gegenwartsbewältigung. Der Ungleichzeitigkeit der Zeit – »dieser kette aus kalenderblättern // dem gefühl, als wäre beim reißverschluss der schieber kaputt« – begegnet Czollek mit den Mitteln der Dichtung, mit Metapher und Collage. Dabei ist er kein passiver Chronist, seine Verse sind jederzeit bereit, zurückzuschlagen, sich Sprachordnungen anzueignen und neu zu formatieren. Und so ist Grenzwerte nicht nur ein Logbuch der Gegenwart, sondern auch eines des Dichters selbst: »ich komme mir vor, als säße ich in einem meiner gedichte // und vielleicht tue ich das auch.«

Max Czolleks dritter Gedichtband Grenzwerte erscheint im September beim Verlagshaus Berlin.

 

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verlagshaus Berlin
 

im Gespräch mit
Mely Kiyak
Aktuelles Datum
Di.
20:30
Lichtsaal

Buchpräsentation


Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verlagshaus Berlin

Eventuelle Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich. Abendkasse

Buchpräsentation


Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verlagshaus Berlin