Mehdi Moradpour

Mehdi Moradpour

Mehdi Moradpour, geboren in Teheran, ist Autor, Übersetzer/Dolmetscher (Persisch/Spanisch) und lebt seit 2001 in Deutschland. 2013 wurde sein Stück reines land für den Münchner Förderpreis für Neue Deutsche Dramatik nominiert. Im Juni 2015 bekam er den Jurypreis des 3. Autorenwettbewerbs der Theater St. Gallen und Konstanz für Mumien (Uraufführung im April 2016 am Theater Konstanz, Schweizer Erstaufführung Juni 2016 in St. Gallen). Inszenierungen und Performances von Moradpour fanden u. a. statt an den Münchner Kammerspielen, am Maxim Gorki Theater, an der Deutschen Oper (Tischlerei) (erneut mit Chemo Brother, Uraufführung April 2016), im TAG (Wien), im Prince Charles und in der Brotfabrik Berlin. Zurzeit nimmt er am Lehrgang FORUM TEXT 2014 – 2016, dem Autorenförderprogramm für Szenisches Schreiben am uniT Graz teil.
Für das Projekt Krieg im Frieden haben das LCB, das Maxim Gorki Theater, das Neue Institut für dramatisches Schreiben und die Robert Bosch Stiftung vier internationale Theaterautor*innen eingeladen, unter ihnen Mehdi Moradpour.

Foto: Esra Rotthoff