Falk Richter

Falk Richter

Falk Richter, Regisseur und Autor, 1969 in Hamburg geboren, studierte Theaterregie und Philosophie in Hamburg und zählt zu den bedeutendsten Theaterregisseuren und Gegenwartsdramatikern. Seit 1994 arbeitet er an renommierten Häusern in ganz Europa, inszeniert Opern, eigene und klassische Stücke. Zu seinen bekanntesten und erfolgreichsten Texten gehören Gott ist ein DJ, Electronic City, Unter Eis und Trust. Seine Stücke, die von hoher Aktualität zeugen, liegen in mehr als 30 Sprachen vor und werden weltweit gespielt. Seine Projekte entwickelt er oft gemeinsam mit einem Ensemble aus Musiker*innen, Schauspieler*innen und Tänzer*innen. 2013 gewann er den Friedrich-Luft-Preis für seine Produktion For the Disconnected Child. Am Gorki ist sein Rechercheprojekt SMALL TOWN BOY zu sehen, VERRÄTER ist seine zweite Produktion am Gorki. Im Juni 2016 erhielt Falk Richter den »Soul of Stonewall Award 2016« in der Kategorie Kultur. Nachdem bereits im Jahr 2000 mit Nothing hurts zum ersten Mal ein Stück von Falk Richter beim Theatertreffen zu sehen war, wurde er mit der Inszenierung von Elfriede Jelineks Am Königsweg am Deutschen Schauspielhaus Hamburg 2018 erneut zum Theatertreffen eingeladen und wurde zum Stück des Jahres gewählt. Richter unterrichtet als Gastprofessor Regie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin. 2018 wurde Falk Richter von der französischen Regierung zum Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres ernannt (deutsch: Ritter des Ordens der Künste und der Literatur).


Foto: Esra Rotthoff