-	Cluster: Global Sound Reflection -	Buchpremiere: Alle Guten waren tot -	Die 70. Stunde

Die 70. Stunde

Ein Abend von den Nachwuchs-Künstler*innen des Gorki

Vier Abende in einem und die Möglichkeit, eine Bühne radikal divers zu bespielen: die 70. Stunde. Der Moment, in dem das unsichtbare Netz des Hauses, das die Strukturen des Gorkis miteinander verwebt, eine eigene Ästhetik findet. In dem ausgedrückt wird, welche Thematiken, welche ästhetische Form und welche Zusammenarbeit zwischen den Uhrzeigern als Utopie der eigenen Theaterarbeit präsent ist. Bewahrt durch ein Kollektiv, das unterschiedliche Denkweisen mit unterschiedlichen Herangehensweisen kombiniert, wird die Möglichkeit geschaffen, zu erzählen, was zwischen Organisation und Inspiration als eigene Dringlichkeit zum Vorschein kommt – spielerischer Freiraum für die nächste Generation!

Dauer: 1.30h

MOVEMENT OF FREEDOM
Regie Noemi Berkowitz Choreographie Carly Lave Dramaturgie Nuria Köchling, Sandra Wolf Bühne Luisa Puschendorf, Katharina Scheicher Kostüm Ottavia Tröster Videokunst Indexthumb (Will Hamilton)
Mit Mareike Dobberthien, Nika Mišković, Željko Marović
Auf Deutsch und Englisch 

Auf der ganzen Welt finden sich Menschen in Situationen wieder, in denen sie an Grenzen stoßen. Feststecken, in einem ungerechten Spiel der Bewegungsfreiheit, das immer wieder stattfindet. Auf unbestimmte Zeit zum Warten verdonnert suchen sie nach Gründen und einer Bedeutung dieser ausweglosen Situation. Eine körperliche Auseinandersetzung mit Geschichte, Recht, Ungerechtigkeit und Bewegungs(un)freiheit.

ZUNGEN. EIN DIALOGISCHER MONOLOG
Regie Dominika Julia Homa Dramaturgie Maike Müller Bühne Jeeyoung Shin Kostüm Franziska Müller Video Felix Heibges
Mit Elena Schmidt, Magda Roma Przybylska
Auf Deutsch und polnisch mit deutschen und polnischen Übertiteln
 Wird eine Realität eine andere, sobald sie in einem anderen Mund – in einer anderen Sprache existiert? Geht ein Sprachwechsel immer mit einem Bedeutungswechsel einher? Diese Grauzonen bilden den Ansatz einer Versuchsanordnung des Irrlaufs der Realität(en): Im multilingualen Chor werden diese Verschiebungen anhand formal unterschiedlicher Bühnensprachen und essayistischen Fragmenten Herta Müllers hinterfragt.

FROM HELL WITH LOVE
Regie Isabella Sedlak Choreographie Therese Nübling Dramaturgie Sami Maazouzi, Sandra Wolf Bühne Christine Ruynat Kostüm Franziska Müller Sound Gerrit Netzlaff Video Lutz Knospe 
Mit Lindy Larsson, Yousef Sweid, Benny Claessens (Video)
Auf Deutsch 

Als Bild des Schreckens hat Mephisto keine Wirkung mehr, demgegenüber nimmt das Phantom des arabischen Gangsters vermehrt Einfluss auf Gesellschaft und Politik.
Mit Goethe, Milton und den Erfahrungen der Schauspieler mit der Darstellung dieser beiden Figuren wird eine Geschichte komponiert, in der sich die dämonisierten Charaktere aus ihren zugewiesenen Rollen bewegen. Durch sprachliche und körperliche Reflexion soll so ein binäres Weltverständnis mit Zuordnungen von Gut und Böse, Top und Bottom, männlich und weiblich hinterfragt werden.

DIE 70H ODER AUCH CLEITE DIE GÖTTIN DER POTENZ 
Regie Ariana Battaglia Dramaturgie Sandra Wolf  Bühne Luisa Puschendorf, Katharina Scheicher Kostüm Ottavia Tröster 
Mit Nathalie Seiß
Auf Deutsch

Wir müssen reden! Über das, was in unserem Alltag nicht benannt wird, was wir häufig nicht in Fachsprache ausdrücken können, von dessen Existenz viele nicht mal wissen. Ein intimes Gespräch lädt ein, sich Zeit zu nehmen, um genau diese vermeintlichen Lücken oder Leerstellen klar und möglichst simpel zu benennen. Aufzuklären. 
In einer Art rituellem Candle Light Ted Talk geht es um nichts Geringeres als die gemeinsame Erkundung des Ausgeschlossenen, des Ursprungs der Welt.

Aktuelles Datum
Fr.
20:30
Studio Я


Auf Deutsch / In German
 

Anschließend Party im Foyer mit DJs* Broccoli & Dozilla

stagediving

Eventuelle Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich. Abendkasse


Auf Deutsch / In German
 

Anschließend Party im Foyer mit DJs* Broccoli & Dozilla

stagediving

Team

Produktionsleitung

Produktionsassistenz

Übertitel