The Night of Gavrilo Princip

The Night of Gavrilo Princip

Dokufiktionales Stereodrama

Gavrilo Princip, der Attentäter von Sarajevo, war zum Zeitpunkt seiner Verurteilung noch nicht volljährig und konnte deshalb nicht zum Tode verurteilt werden. Man verhängte aber die Höchststrafe: 20 Jahre Kerker in Theresienstadt. Zudem sollte Princip jeweils am Jahrestag des Attentats für 24 Stunden in einen komplett dunklen Raum verbracht werden. In seiner Inszenierung unternimmt der Belgrader Regisseur Miloš Lolić zusammen mit dem deutsch-serbischen Schauspieler Aleksandar Radenković den Versuch, das serbische Trauma und Dilemma zwischen Opfertum und Täterschaft anhand der konkreten Situation der Nacht des Gavrilo Princip zu erzählen. Gavrilo Princip ist allein. Warum er? Warum Serbien? Warum hört der Albtraum nicht auf?

Besetzung

Aleksandar Radenković