Mirko Borscht

Mirko Borscht wurde 1971 in Cottbus geboren. Seine ersten Arbeiten als Regisseur in Film und Theater wurden wesentlich durch die Zusammenarbeit mit jugendlichen Laiendarstellern bestimmt. So entstand 2005 sein abendfüllender Spielfilm Kombat Sechzehn und 2007 das Theaterstück Opferpopp, das er für das Thalia Theater Halle mit so genannten „Problemkids“ entwickelte. Folgend arbeitete er am Centraltheater Leipzig, am Jungen Schauspiel Hannover und am Theater Bremen.