Delaine Le Bas

Delaine Le Bas, geb. 1965 in Großbritannien, studiert an der St. Martin’s School of Art in London. Delaine ist eine interdisziplinäre Künstlerin, die Installationen, Performances, Fotografien und Filme kreiert. Sie ist eine von sechzehn Künstler*innen des Projektes Paradise Lost, dem ersten Roma Pavillon der Biennale in Venedig 2007. Sie arbeitet gemeinsam mit ihrem Ehemann und Künstler Damian James La Bas an fortlaufenden Projekten wie Safe European Home?/Frontier De Luxe und Gypsy Revolution. Ihre Arbeiten sind u.a. zu sehen auf der Venice Biennale 2007, Prague Biennale 2005 & 2007, Gwangju Biennale 2012, Off Biennale Budapest 2015 und der Goteborg International Biennial For Contemporary Art Extended.