Erotic Crisis_Maxim Gorki Theater

Erotic Crisis

Is everyone having thrilling sex except me? Passion is a competition. The more provocative the images, the greater the turnover. Watching porn on a smartphone is okay, watching your neighbours making love is not okay. Why is my sexuality tied to feelings of guilt? I can be tolerant of all other orientations, open to the new world. I can imagine a lot. I can stay competitive. I can have kids and still have a sex life. I can still find my partner attractive, even after all these years. So why don’t I? Gorki in-house director Yael Ronen, together with the ensemble, researches love, relationships, sex, and their limits here and now in Berlin.

 

Premiere: 13. September 2014

By
Yael Ronen und Ensemble

Team

Stage design

Costumes

Dramaturgy

Directed by

Cast

Mareike Beykirch

Lea Draeger

Orit Nahmias

Aleksandar Radenković

Thomas Wodianka

Pressestimmen

»Die aus Israel stammende Theatermacherin Yael Ronen, Hausregisseurin am Gorki, ist eine Meisterin künstlerisch überhöhter Realität.«

»Weit über die Peinlichkeitsgrenze hinaus stellen die Schauspieler ihr Begehren aus, ihre Verletzungen, Ängste, Zweifel und ihr Scheitern.«


»Die Kampflinien verlaufen quer über die Bühne und durch das Publikum. Grandios: die im Stück überwiegend englisch sprechende Israelin Orit Nahmias. Als sie am Ende eines langen, verzweifelten und bewegenden Monologs »It’s over« sagt, rollen im Publikum Tränen.«


»Ein forderndes Theater, das die Darsteller mit Haut und Haaren verschlingt.«

Stern, Silke Müller