Theater ist endlich ist Theater
Programm Schedule

Theater ist endlich ist Theater

Special edition: Undernational Affairs

Von Ayşil Akşehirli, Gerasimos Bekas, Sivan Ben-Yishai, Katja Brunner, Anna Dankova, Enke Fezollari, Svetozar Georgiev – Ghostdog, Tobias Herzberg, Pınar Karabulut, Peter Kastenmüller, Yeşim Özsoy, Maryna Vroda

Mit Maryam Abu Khaled, Mazen Aljubbeh, Hussein AL ShatheliKarim DaoudMurat Dikenci, Modjgan HashemianKenda Hmeidan, Daniel Kahn, Mateja Meded, Jasmina MusićOrit Nahmias, Oscar OlivoSema Poyraz, Dimitrij Schaad, Mehmet Yılmaz

 

Was schafft Theater in 24 Stunden? Am ersten Freitag nach Neujahr treffen sich abends um 22 Uhr sechs Regisseur*innen und sechs Autor*innen,  Schauspieler*innen und ihr Publikum an der Foyerbar im Studio Я. Gemeinsam denken wir über relevantes Theater nach: Wie kann Kunst die Gesellschaft verändern, welche Geschichten sind ungehört und gilt es zu erzählen? Sprichwörtlich über Nacht bringen die sechs Schreibenden die geäußerten Gedanken in eine jeweils eigene Textform, die anschließend innerhalb weniger Stunden von Regie und Ensembles in sechs Inszenierungen verwandelt wird: 24 Stunden nach dem ersten Zusammentreffen erlebt das Publikum sechs kurze Uraufführungen hintereinander.

In dieser Spielzeit schicken die Undernational Affairs ihre Künstler*innen aus Theatern der Ukraine, Bulgarien, Griechenland, der Schweiz und der Türkei nach Berlin zu einer Special Edition unseres inzwischen legendären Happening-Formats.

Gemeinsam mit: Experimental Stage / -1 (Athen), GalataPerform (Istanbul), Theatre of Displaced People (Kiew), The Red House Centre for Culture and Debate (Sofia), Theater Neumarkt (Zürich)

 

Theater ist endlich ist Theater - Programm am 7/Januar/2017 20:30 Uhr

Special edition: undernational affairs

 

Kyiw – Berlin 2013-2014 von Maryna Vroda
Regie: Anna Dankova
Mit: Sema Poyraz, Mehmet Yılmaz

 

Triangle, square, circle von Svetozar Georgiev - ghostdog
Regie: Peter Kastenmüller
Mit: Mazen Aljubbeh, Karim Daoud, Oscar Olivo

 

CLOSE YOUR EYES von Aysil Aksehirli
Regie: Enke Fezollari
Mit: Murat Dikenci, Kenda Hmeidan

 

PAUSE

 

Nothing left to destroy von Gerasimos Bekas
Regie: Pınar Karabulut
Mit: Daniel Kahn, Jasmina Musić, Dimitrij Schaad

 

GOD REMAINS UN-ALIVE von Sivan Ben Yishai
Regie: Yeşim Özsoy
Mit: Modjgan Hashemian, Mateja Meded

 

Die Lesbenfront von Katja Brunner
Regie: Tobias Herzberg

Mit: Maryam Abu Khaled, Hussein AL Shatheli, Orit Nahmias

 

Anschließend: Premierenparty mit Dj Mehmet Yılmaz



Undernational Affairs
Rechtskonservative und nationalistische Bewegungen nehmen europaweit zunehmend Einfluss – auch auf Kultur und Kulturbetriebe. Deshalb hat sich im Sommer 2016 im Garten des Gorki das Netzwerk Undernational Affairs gegründet, eine internationale Allianz aus politischen Bühnen, die sich im Kampf gegen die europaweiten rechtsextremen Strömungen verbündet haben. Das Netzwerk besteht aus der Experimental Stage / -1 (Athen), die unter der künstlerischen Leitung von Anestis Azas und Prodromos Tsinikoris im Oktober 2015 neu gegründet wurde, GalataPerform (Istanbul), seit Jahren eine feste Instanz der alternativen Istanbuler Kunstszene, dem Theatre of Displaced People (Kiew) welches mit Formen des Dokumentartheaters hauptsächlich in den östlichen Regionen der Ukraine arbeitet, dem unabhängigen soziokulturellen Zentrum Red House Centre for Culture and Debate (Sofia), dessen Schwerpunkt die Verbindung von Kunst und Diskursformaten ist, dem Theater Neumarkt (Zürich), seit der Spielzeit 2013/14  unter der künstlerischen Leitung von Peter Kastenmüller und dem politischen Kunstraum Teatru Spălătorie (Chişinău), geleitet von der Autorin Nicoletta Esinencu.