stören hoch 2

Stören hoch Zwei

Gorki Schule

Ein Schulprojekt in Kooperation mit der Max-Beckmann-Oberschule und dem Hermann-Hesse-Gymnasium

Gesamtleitung Astrid Petzoldt Max-Beckmann-Oberschule Claudia Kügele-Jeschal, Saskia Neuthe Hermann-Hesse-Gymnasium Eva Albert, Astrid Petzoldt

Zu Beginn dieses Schuljahres erhielten 32 Schüler*innen aus zwei Theaterkursen eine Videobotschaft: Die jungen Spieler*innen der Produktion Stören (Regie: Suna Gürler) sprachen ihnen eine Einladung aus: Was habt ihr zu den Themen Frau-Sein, Sexismus, medial geformte Körper- und Rollenbilder zu sagen? Was erlebt ihr? Was stört euch? Beide Theaterkurse haben sich zu kritischen Begleiter*innen der Produktion entwickelt. Gemeinsame Begegnungen und Auseinandersetzung über Fragen von Gender und Diskriminierung, über geteilte und unterschiedliche Erfahrungen stehen im Mittelpunkt dieses Austauschs.


Am 29. und 30. März 2017 präsentieren die Schüler*innen nun ihre szenischen Kommentare auf Stören im Studio – zwei Präsentationen zu einem Abend zusammengefasst als potenzierte Störaktion.

Die Schulproduktionen entstehen im Rahmen des Kernprojekts von TUSCH – Theater und Schule und mit Förderung der Stiftung Mercator

Gesamtleitung
Astrid Petzoldt
Mi
19:00
Studio Я


Anschließend Party


Anschließend Party

Do
19:00
Studio Я