Colin Crouch

Passagen Gespräche mit Colin Crouch

Stören! - Strategien politischer Intervention

Kann es eine gerechtere Globalisierung im Interesse der Menschen geben?


Radikale Kräfte von linker wie von rechter Seite fordern heute wieder eine Renationalisierung oder das Außerkraftsetzen der Marktwirtschaft. Aber Protektionismus, die Einschränkung der Marktwirtschaft und des freien Handels konnten im 20. Jahrhundert die Lebenssituation der Menschen nicht verbessern. Im Gegenteil: Sie trugen in den 30er Jahren zur Wirtschaftskrise, und dadurch letztlich zum Sieg des Nationalsozialismus bei.


Für den Politikwissenschaftler und Bestsellerautor Colin Crouch ist die neoliberale Marktwirtschaft keine Alternative. Sie ist zunehmend der demokratischen Kontrolle entzogen und untersteht dem Einfluss der Großkonzerne, die mithilfe von Lobbyismus ihre eigenen Machtansprüche durchsetzen.


Im Gespräch mit Peter Engelmann fragt er: Wie könnte eine gerechte Globalisierung aussehen? Sind Demokratie und Neoliberalismus zu vereinbaren?

Der Verleger Peter Engelmann im Gespräch mit Colin Crouch

In englischer Sprache. Die Veranstaltung wird konsekutiv übersetzt.

Dienstag, 17/Oktober | Bühne
Tickets im Vorverkauf erhältlich ab 1/September

Eine Kooperation von Gorki Forum und Passagen Verlag.


Weitere Passagen Gespräche:


Das Gespräch mit Hélène Cixous


Das Gespräch mit Jean-Luc Nancy

 

p