Marta Górnicka

Marta Górnicka ist Regisseurin und Sängerin.
Mit Unterstützung des Warschauer Theaterinstituts gründete sie den »Chor der Frauen«. Die erste Inszenierung »Hier spricht der Chor« hatte 2010 in Warschau Premiere. Ihre Inszenierungen »Magnificat« und »Requiemachine« wurden u. a. im Rahmen des europäischen Festivals »Foreign Affairs« in Berlin (2014), beim »SPRING Performing Arts Festival« in den Niederlanden sowie beim »Mess Festival« in Sarajewo gezeigt. Im Jahr 2013 waren ihre Arbeiten beim internationalen Theaterfestival »Sens interdits« in Lyon sowie beim »Malta Festival« in Poznan zu sehen. »Magnificat« wurde mehrfach beim Mess Festival in Sarajevo ausgezeichnet und gewann bei »FAST FORWARD – europäisches Festival für junge Regie« am Staatstheater Braunschweig, wo sie  einen ihrer aufregenden Chorabende realisierte. Für diese Arbeit war sie für den FAUST Preis 2016 in der Kategorie Regie Schauspiel nominiert. Am 11. Juni 2017 feierte Marta Górnickas Stück Hymne an die Liebe Deutschlandpremiere am Maxim Gorki Theater.